Willkommen
 RR als Spiegel der Seele
Über mich
Ausbildungsphilosphie
Überregionales Angebot
Ausbildungskurse
Welpenfrüherziehung
Junghundekurs
Grundkurs
Aufbaukurs/ Antijagd
Problemhundetraining
Kind und Hund
Dog-Trick
Apportieren
Behinderung & Hund
Spaß-Agility
Tiergestütztes Angebot
Impressionen Gruppenkurse
Rhodesian Ridgebacks
RR in meinem Training
Meine Schüler
Neuigkeiten
Wissenswertes
Preisliste
Fotogalerie
Gästebuch
Kontakt
Links
Impressum


Slalom

Spaß-Agility: Spielerische Festigung des Grundgehorsams

Mittlerweile kennt jeder Hundehalter den Hundesport aus England, bei dem es ursprünglich um Schnelligkeit und Geschicklichkeit geht. Hierbei bewältigen Hund und Halter gemeinsam einen Hindernisparcours  bestehend aus  Hürden, Tunnel, Kletterwand, Wippe, Slalom, Ringreifen, Laufsteg, etc.. 
 
Agility ist ein Sport, der sowohl dem Hund als auch dem Halter Spaß machen soll. Fitness, Kommunikation zwischen Zwei- und Vierbeinern sowie die Freude an Koordination und Bewegung stehen im Vordergrund.

Beim Spaß- Agility in meiner Hundeschule geht es nicht um Leistung sondern in erster Linie um Freude und Spaß sowie um sinnvolle Beschäftigung mit dem Hund.
Ziel ist es,  im Gruppentraining spielerisch den Grundgehorsam zu festigen.

In meinem Unterricht  habe ich oftmals Hunde, die zum Teil im Ausland unter eingeschränkten Lebensbedingungen gelebt haben. Die Folgen davon können u.a. verminderter Muskelaufbau, wenig Selbstbewusstsein, Ängstlichkeit, etc sein. Gerade auch in solchen Fällen zeigt sich, dass Spaß-Agility hier helfen kann und sich die Hunde innerhalb kurzer Zeit durch dieses zwanglose Training erholen.


Folgende Voraussetzungen für Spaß-Agility sollten gegeben sein:

- Check-Up des Tierarztes über die Gesundheit des Hundes

- Grundgehorsam des Hundes


Spiel ist wichtig ! Der Hund lernt spielend !

"Spielen umfasst angeborenes und erlerntes Verhalten. Es umfasst so viele Handlungsvariationen wie sonst keine Verhaltensweise und es kann Elemente aus allen übrigen Verhaltensweisen enthalten." ( B. Hassenstein, 1980 ) 

Durch das Spiel mit seinem Menschen ergibt sich wie von allein eine intensive Bindung.
Diese Bindung ist Voraussetzung für eine gelingende Erziehung sowie eine harmonische
Mensch-Hund-Beziehung.


Ihr vierbeiniger Partner lernt im Spiel ganz viel über das soziale Miteinander:

- Regeln der Menschenwelt
- Verfeinern der Motorik
- Entwicklung der gesamten Kommunikationspalette
- Vorbereitung aufs Leben, also Erprobung dessen, was im „Ernstfall“ benötigt wird
- Entwicklung der Beißhemmung
- Motivationsaufbau als Grundvoraussetzung für intensiven und dauerhaften Lernerfolg
- Neugierverhalten als wichtige Voraussetzung, um zahlreiche Lernvorgänge anzukurbeln

Vor allem macht Spielen Spaß !

Tunnel





Vielen Dank Ralph Braun für die wunderschönen Fotos auf dieser Seite!