Willkommen
Über mich
Ausbildungsphilosphie
Überregionales Angebot
Ausbildungskurse
Impressionen Gruppenkurse
Rhodesian Ridgebacks
RR in meinem Training
Meine Schüler
Neuigkeiten
Wissenswertes
Preisliste
Fotogalerie
Gästebuch
Kontakt
Links
Impressum










In der Welpenfrüherziehung ist neben der Festigung der Basics unter
leichter Ablenkung auch das freie Sozialspiel ein Unterrichtsthema




Das freudige Herankommen auf Ruf ist bei den ganz kleinen Rackern
schon sehr beliebt


Beim "Platz" wird die liebe Kamerafrau nicht aus dem Auge gelassen..








Im Junghundekurs "Gruppe" stehen Übungen unter leicht
verstärkter Ablenkung,
Festigung des Grundgehorsams und
freies Spiel im Vordergrund.



Kinder stellen für junge Hunde anfangs  starke Ablenkung dar.
Das Laufen bei Fuß unter Ablenkung erfolgt noch mit Motivationshilfen.


Kinder können früh den gefühlvollen und ruhigen Umgang
mit dem Hund lernen.


Starker Außenreiz:
die jungen Hunde lernen, die Ablenkung durch Kinder
immer besser zu tolerieren.


Zunahme der Ablenkung: Hüpfen, Laufen, Springen



Weitere Steigerung der Ablenkung: Rennen mit "Geräuscherzeugung"


Gemeinsame Suchspiele stärken die Bindung,
festigen spielerisch den Grundgehorsam und
machen einfach ganz viel Spaß.


Grundgehorsamsübungen unter verstärkter Ablenkung.


Freude und Spaß zur Entspannung und als Grundlage für
die Arbeitsmotivation. Das richtige Maß ist entscheidend.


Lernen macht Spaß !


Bei Fuß gehen unter Ablenkung an lockerer Leine
und mit ruhiger Aufmerksamkeit.


Freies Sozialspiel nach dem Training


Rennen ist schön! Junge Cane Corso Hündin "Nala".





Gruppenkurs erwachsene Hunde mit Übungen zur
"Konfrontation von hinten", Leinenführigkeitsübungen
unter Ablenkung, Festigung des Grundgehorsams


Handling von Alltagssituationen, Begegnungen mit fremden Hunden,
Festigung von Blickkontaktübungen unter Ablenkung




Konfrontationen von hinten, Konfrontationen von vorn,
Kehrtwenden, Konzentrationsübungen unter Ablenkung,
Gehorsamsübungen unter Ablenkung, Erhöhen der Frustrations-
toleranz bei Begegnungen und / oder starken Bewegungsreizen
durch gezielten Einsatz von erlernten Hilfsangeboten


Konzentration des Hundes auf seinen Halter,
Abfragen von Übungen zum Grundgehorsam,
Leinenführigkeit unter
beengten Verhältnissen
und stärkerer Ablenkung


Sämtliche Übungen wurden bei jedem Hund mit seinem Halter
behutsam  und schrittweise im Einzelunterricht
zuvor aufgebaut; immer von "leicht" nach "schwer" und
unter zunehmender Ablenkung.